« Zurück

Weitere Lungenerkrankungen

 

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

Lungenembolie

Eine Lungenembolie entsteht häufig infolge einer tiefen Becken- oder Oberschenkelvenenthrombose. Ein sogenannter Embolus (Pfropfen) wandert dann über die untere Hohlvene, einem kräftigen venösen Blutgefäß der Brust- und Bauchhöhle, über das rechte Herz in die Lunge. Dort kommt es zu einer Verstopfung der Lungenarterie.


Sarkoidose

Durch die Aktivierung des Immunsystems können Granulome (kleine Knötchen) entstehen. Dort, wo sie sich im Körper bilden, stören sie die jeweiligen Organe in ihrer Funktion. Die Ursache der als Sarkoidose bezeichneten Erkrankung ist bis heute nicht bekannt.


Atemnot

Wird die Atmung als erschwert empfunden, spricht man von Atemnot. Diese kann als Leitsymptom bei zahlreichen Erkrankungen von Herz, Lunge und Atemwegen auftreten. Die Ursache der pulmonalen Störung, die zur Atemnot führt, kann mittels einer genauen Analyse der Lungenfunktion gestellt werden.


« Zurück

©2019 Praxeninformationsseiten | Impressum